skip to Main Content

Meine Zeit in Brasilien

Land der Vielfalt

Im Jahr 2013 hatte ich – Felipe – das Glück, ein Semester in Brasilien verbringen zu können. Sonnenschein und tropische Wärme erwartend, reiste ich mitten im Winter von São Paulo (es waren ca. 5 Grad) mit viel zu wenig Kleidung an. Glücklicherweise hatte das Semester noch nicht begonnen und ich konnte zunächst einige Zeit wärmere Orte bereisen. So hatte ich nach Reisen durch Rio de Janeiro, einigen kleineren Küstenorten, Minas Gerais (später Ort des 7:1) und Santa Catarina zu Semesterbeginn bereits einen guten ersten Eindruck des Landes.

Von Anfang an begeistert hat mich in Brasilien die Offenheit der Menschen und aufrichtige Herzlichkeit, mit der man Fremde und Gäste empfängt. Auch die Art der Brasilianer, mit Rückschlägen, Problemen oder der politischen Situation des Landes umzugehen und sich dadurch nicht die Freude am Leben nehmen zu lassen, sind beeindruckend.

Daneben ist die Vielfalt der brasilianischen Küche erstaunlich – und sehr abhängig von der Region des Landes. Während in Minas Gerais das Essen eher schwer und deftig ist, ist der Norden des Landes bekannt für seine leichten Speisen und die enorme Vielfalt von Pflanzenprodukten und Früchten. Açaí kommt aus dem Amazonas, ist mittlerweile aber in ganz Brasilien etabliert und beliebt. Vor allem als sättigender lecker-leichter Snack für zwischen den Mahlzeiten oder als Frühstück ist die Frucht allgegenwärtig. So hatte ich bereits am Tag meiner Ankunft in Brasilien meine erste Açaí-Bowl (portugiesisch: Açaí na tigela) …und an fast jedem Tag danach eine weitere.

Ich mit einem Freund auf Ilha Grande
jacare-superfood-brasilien-intern-30

Wieso Açaí und Pitaya?

Als ich nach nur fünf Monaten (= viel zu kurzer Zeit) wieder in Deutschland ankam, fehlte mir vor allem eines: Açaí. Eine Suche im Internet ergab, dass es die Frucht hierzulande nicht in Form von Fruchtpüree oder der gleichen Qualität wie in Brasilien gab. Sofort kam mir die Idee, die Frucht in bester Qualität und aus nachhaltiger Produktion nach Deutschland zu importieren. 

Nach Abschluss meines Studiums im vergangenen Jahr, nahm ich die Idee erneut auf. Karl – ein Freund aus Studienzeiten – war sofort dabei. Er kannte Açaí bereits und war sofort überzeugt von der Idee, die Frucht in Premiumqualität nach Deutschland zu bringen. Auf einem Feldtrip an das Amazonasdelta besuchte ich mehrere Produzenten, um die bestmöglichen Früchte ausfindig zu machen und über die Herkunft von Açaí zu lernen. Bei brasilianischen Freunden vor Ort wohnend, besuchte ich mehrere Produzenten und sah mich nach weiteren interessanten Früchten aus der Region um. So lernte ich die Pitaya vermelha (rote Drachenfrucht) kennen. Die im Süden des Landes weniger bekannte Frucht hat einen einzigartigen exotischen Geschmack; sie ist saftig und erfrischend und steckt zudem voller Antioxidantien und Vitamine. Kurz: Die perfekte Ergänzung zu Açaí. 

Auch wenn es weitere interessante Früchte im Norden Brasiliens gibt, entschlossen wir uns zunächst nur für Açaí und rote Pitaya. Die Qualität unserer Früchte garantieren zu können steht für uns an erster Stelle und ist uns wichtiger, als ein breites Fruchtspektrum anzubieten. Aus dem gleichen Grund entschlossen wir uns, lediglich Fruchtmus zu importieren. Im Falle von Açaí ist es die frischest mögliche Form, die Frucht nach Deutschland zu bringen; im Falle von roter Pitaya garantiert diese Form, dass Früchte nicht im Container reifen oder mit Druckstellen ankommen, sondern frisch geerntet werden und die Charakteristika der Frucht bestmöglich erhalten werden. 

Begeistert hat mich die Offenheit der Menschen

Unser brasilianischer Partner & die Jacaré Früchte

Unseren Partner in Brasilien, der die Früchte für uns herstellt und abpackt, habe ich auf meiner Reise durch die Amazonas-Region kennengelernt und im Vergleich mit mehreren anderen Anbietern nach Besuchen vor Ort und Tests der Früchte ausgewählt.

Wir möchten, dass alle von unseren Früchten profitieren. Aus diesem Grund stammen alle Jacaré Früchte von einer Agrarkooperative im Norden Brasiliens.

Jacaré für den Amazonas

Die Kooperative kann Açaí bereits als EU-zertifizierte Bio-Ware anbieten. Früchte werden wenn möglich wild geerntet – so besteht Jacaré Bio-Açaí vollständig aus in der Região das Ilhas wild geernteten Açaí-Beeren.

Zudem ist unser Partner Vorreiter in der Erforschung von ökologisch verträglichen Methoden, um den Ertrag von Tropenfrüchten auf gleicher Fläche zu verbessern. So werden für das Land schädliche Monokulturen und eine Ausweitung von Anbauflächen vermieden. Die Kooperative empfängt regelmäßig Besucher – auch aus dem Ausland – um ihre landwirtschaftlichen Methoden zu studieren.

Ein Vorteil der steigenden Nachfrage nach Açaí ist, dass es sich für die einheimische Bevölkerung zunehmend lohnt, den Regenwald zu erhalten und von der Ernte zu leben, anstatt Flächen durch (Brand-)Rodung für Viehzucht nutzbar zu machen.

Jacaré für die Menschen vor Ort

Insgesamt besteht die Kooperative aus knapp 200 kleinen Farmern und ihren Familien. Nimmt man Kleinstproduzenten dazu, schafft die Kooperative ein Einkommen für ca 2000 Familien. Neben dem gemeinsamen Vertrieb der Früchte zu fairen Konditionen, bietet die Kooperative ihren Mitgliedern Unterstützung durch Vermittlung von Fachwissen, technischer Unterstützung und Rückgabe der bei der Verarbeitung der Früchte entstehenden Abfälle, wie Kernen oder Schalen, die als Naturdünger genutzt werden.

Zur Verbesserung der Bildung der örtlichen Bevölkerung wird die lokale Schule unterstützt – mal mit Büchern, mal mit Renovierungsarbeiten oder Technologie. Die Kooperative betreibt außerdem einen kleinen Laden, in dem Naturschmuck und anderes von den Frauen der Farmer hergestelltes Handwerk vertrieben wird. Der Laden ist nicht profitorientiert und die Einnahmen aus dem Verkauf gehen zu 100% an die Frauen.

Jacaré für uns

Zu guter letzt profitieren wir in Deutschland von den Früchten. Alle Jacaré Früchte sind frei von zugesetztem Zucker – Açaí sogar von Natur aus fast vollständig zuckerfrei. Sowohl Açaí als auch rote Pitaya zählen aufgund ihres hohen Antioxidantiengehalts und weiterer Mineralien, Vitamine und Nährstoffe als Superfoods. Zudem sind Jacaré Açaí und Jacaré Pitaya vegan, gluten- und laktosefrei…und schmecken einfach soo gut!

Unsere Früchte werden schnellstmöglich und schonend vor Ort verarbeitet und schockgefrostet, um einen Verlust an Antioxidantien, Nährwerten und Geschmack zu verhindern. Die Qualität wird bereits in Brasilien im Labor überprüft und nach Ankunft in Deutschland erneut von einem unabhängigen und zertifizierten Labor getestet.

Um unnötige Umverpackungen zu vermeiden, kommt unser Produkt direkt im Beutel verpackt in praktischer Portionsgröße und in vollständig biologisch abbaubaren Versandboxen zu Euch.

Und das sind wir
jacare-felipe

Felipe kommt aus Hamburg, war 2013 zum ersten Mal in Brasilien und hat sich in Land und Leute verliebt. Er freut sich, nach Abschluss seines Wirtschaftsstudiums mit Bezug zu Lateinamerika arbeiten und gleichzeitig sein Portugiesisch verbessern zu können.

jacare-karl

Karl ist eine absoluter Fan vom Reisen und exotischen Früchten und Seafood. Er bringt neben Programmier-, Webdesign- und Onlinemarketingkenntnissen Erfahrung aus zwei vorherigen Startups ein.

Wie wird Açaí-Püree gewonnen? – Guck Felipe beim Zubereiten zu!

Die Tiere - Die Farben - Die Natur
Acai

Die Açaí-Beere: Ein Überblick – Teil1

Was ist Açaí eigentlich? Woher kommt diese Frucht, wie wird sie genutzt und was ist…

Erfahre mehr über diese Frucht
Pitaya

Information zu Pitaya – die Drachenfrucht

Coming soon. Wir arbeiten gerade an einem Text über die Inhaltsstoffe und die Vorteile von…

Erfahre mehr über diese Frucht
Genug geschnackt. Probier es selbst aus!
jacare-acai-ausgeschrieben

Tiefgefrorenes Bio-Açaí-Beeren-Püree – frisch aus dem Amazonas Nordbrasiliens, sonnengereift, wild geerntet, professionell schockgefrostet, doppelt qualitätsgeprüft und voller Antioxidantien, Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe.

Açaí erinnert geschmacklich an eine Mischung aus natürlichem Kakao und Wildbeeren mit Nuancen von Nüssen. Ob alleine oder im Mix mit anderen Zutaten, Açaí sorgt für einen unbekannten, exotischen Geschmack, der den Geschmack anderer Früchte verfeinern kann. Açaí hat eine Vielzahl verschiedener natürlicher Aromen und wird mit jedem Mal Essen besser.

jacare-pitaya-ausgeschrieben

Tiefgefrorenes rote Drachenfrucht-Püree – frisch aus dem Amazonas Nordbrasiliens, in der Sonne gewachsen, optimal reif gepflückt, garantiert ohne Druckstellen, professionell schockgefrostet, doppelt qualitätsgeprüft und voller Antioxidantien, Eisen, Phosphor, Kalzium und Vitamine.

Rote Pitaya hat einen tropisch-exotischen Geschmack. Manchmal wird er entfernt mit Himbeeren oder von der Konsistenz her auch mit Kiwi in Verbindung gebracht. Unser Pitaya-Püree kann man bestens mit anderen Früchten im Mixer kombinieren (Tipp: bspw. Açaí) oder aber pur genießen.

So einfach geht`s
Loading...